Kategorie:

Beschreibung

arrow

MAS Adult Education (AED)

Gemeinsam gestalten wir die Zukunft des Lernens.

Die rasanten technologiegetriebenen Veränderungen unserer Arbeits- und Lebenswelt fordern uns, Lern- und Bildungsprozesse im betrieblichen wie schulischen Kontext neu zu denken. Es gilt dabei Spielräume und relevante Veränderungshebel zu identifizieren und als Chancen für Ansätze oder Konzepte des «21st Century Learning» zu nutzen. Der MAS Adult Education (AED) bietet Ihnen die Möglichkeit, innovative und wirkungsorientierte Lernformate zu erfahren und selbst mitzugestalten.

Sie entwickeln in diesem praxis- und handlungsbezogenen Studiengang umfassende Kompetenzen zur Gestaltung zukunftsorientierter Lernarchitekturen. Ein besonderes Augenmerk liegt auf dem Erleben und Reflektieren adaptiver Lernformate wie co-kreativem, phänomenbasiertem und agilem Lernen, Elemente des Design Thinking sowie weiteren Frameworks, ergänzt durch einen reflektierten Einsatz aktueller Technologien wie generative KI.

Der MAS AED fördert die Entwicklung zukunftsorientierter und hochgradig wirksamer Lernformate und damit systematisch Ihre berufliche wie auch persönliche Weiterentwicklung und Professionalisierung.

Auf einen Blick

  • Abschluss
    MAS in Adult Education (AED) der Akademie für Erwachsenenbildung aeB Schweiz
  • Nächster Studienstart
    Jährlich Ende Januar und Ende August
  • ECTS-Punkte
    60 ECTS-Punkte (1800 Lernstunden)
  • Ort und Zeit
    Alternierend in Bern, Luzern, Zürich sowie online
    Montag (CAS LXD), Freitag (CAS CCL, CAS EDE)
    08.45 – 16.45 Uhr oder Do- SA (CAS ESB) 08.45 – 17.15 Uhr
  • Studiengangsleitung
    Donatus Berlinger

Teilnehmende

Zum Teilnehmendenkreis des MAS AED gehören Bildungsverantwortliche, Learning-Professionals, L&D-Spezialist:innen, Ausbildende, Trainer:innen sowie Lehrpersonen aller Stufen. Diese Bildungsfachleute arbeiten oft in schnell wandelnden Umgebungen und benötigen innovative Ansätze und Methoden zur Gestaltung innovativer Bildungsformate.

Inhalt

Der MAS Adult Education (AED) besteht aus den beiden Pflicht-CAS Learning Experience Design (LXD) und Co-Creation Learning (CCL), den beiden Wahl-CAS Educational Designing (EDE) und CAS Empower Skills Beratung (ESB), frei wählbaren Upskilling sowie dem Abschlussmodul (siehe Überblicksgrafik).

Im CAS LXD (10 ECTS-Punkte) konzentrieren Sie sich auf das Gestalten wirksamer Lernsettings. Durch das Anwenden von LXD-Prinzipien schaffen Sie effektive und ansprechende Lernumgebungen und handeln agil und lerner:innenzentriert. Dieser Studiengang integriert «Phenomen-based Learning», einem interdisziplinären und kontextuellen Lernansatz, mit dem im CAS LXD systematisch komplexe reale Phänomene in der eigenen Praxis untersucht werden.

Das CAS CCL (10 ECTS-Punkte) unterstützt Sie dabei, durch das co-kreative Gestalten interaktiver und inspirierender Lernumgebungen zukunftsweisende Impulse zu setzen. Sie werden in Ihrer Organisation zur Schlüsselperson, die sowohl formelle und informelle Lern- und Veränderungsprozesse mit neuen Ansätzen und Methoden initiiert, formt und begleitet. 

Im CAS EDE (15 ECTS-Punkte) erweitern Sie Ihre Fähigkeiten, Ihre Lehr-/Lernsettings zu evaluieren, Massnahmen abzuleiten und so Qualität weiter zu entwickeln. Sie lernen, mit der Methode Design Sprint innovative Curricula zu entwerfen, die den Bedürfnissen Ihrer Teilnehmenden gerecht werden. Sie erfahren die Prinzipien des «Positive Leadership», die auch für Ihre Rolle als Ausbildende von entscheidender Bedeutung sind.

Im CAS ESB (15 ECTS-Punkte) erwerben Sie praxisorientiert die Grundlagen für die professionelle Beratung. Dabei erlernen Sie eine Vielfalt von Theorien, Modellen und Methoden und festigen Ihre Kompetenzen durch viele Trainingsmöglichkeiten.

Die frei wählbaren Upskilling (15 ECTS-Punkte) ermöglichen Ihnen, sich mit aktuellen Themen rund um das «21. Century Learning» auseinanderzusetzen.

Im Abschlussmodul (10 ECTS-Punkte) gehen Sie einer Fragestellung zum Gestalten von wirksamen Lernsettings nach, erforschen dafür spezifische Aspekte in Ihrer Praxis und reflektieren diese theoriegeleitet. Sie werden in diesem Prozess hybrid (Mensch-KI) begleitet.

Praxisorientierte Anwendung und Zukunftskompetenzen: Durch interdisziplinäre Praxisprojekte wird bereits während des Studiengangs ein beruflicher Mehrwert generiert. Sie entwickeln systematisch Ihre Kompetenzen weiter, um den Anforderungen der modernen Arbeitswelt gerecht zu werden und zeitgemässe Lernformate zu gestalten.

Selbstreguliertes und reflektiertes Lernen: Selbstreguliertes Lernen fördert Ihre Eigenverantwortung und entwickelt Ihre metakognitiven Fähigkeiten weiter. Sie sind für Ihren eigenen Lernprozess verantwortlich und entwickeln Selbstmanagement- und Forschungsfähigkeiten. Dieses Empowerment ist der zentrale Hebel, um durch Anpassungsfähigkeit und Flexibilität sich ändernden Anforderungen und Herausforderungen zu begegnen. Sie entwickeln ihre Reflexionsfähigkeiten durch eine metakognitiv fundierte Prozessbegleitung weiter. Damit leisten Sie einen Beitrag, um das informelle lebenslange Lernen in Ihrer Lernbiografie zu systematisieren.

Technologiegestütztes und kollaboratives Lernen: Der Einsatz generativer KI maximiert Lernchancen und unterstützt Co-Creation-Prozesse. Peer-Learning-Groups fördern kollaborative Problemlösungs- und Diskursfähigkeiten.

Moderne und agile Lernmethoden: Sie erleben agile Lernmethoden wie Lernsprints, iterative Reflexionsprozesse und Design Thinking, um gezielt erfahrungsbasiert und theoriegeleitet wirkungsorientierte Lernformen in Ihrer Praxis einzusetzen.

Technologiegestütztes Lernen: Sie nutzen customized GPT für personalisierte Lernprozesse, entwickeln dabei Ihre „Prompting Kompetenzen“ und setzen sich kritisch mit diesen Technologien auseinander, um sie bewusst für Lern- und Bildungsprozesse einzusetzen.

Peer-Learning-Groups: In den PLG erleben Sie kollaboratives und kooperatives Lernen, die Sie in Ihrem Lernprozess unterstützen und Ihnen Sicherheit im Explorations- und Innovationsprozess geben.

Flexible Lernumgebungen: Diese bieten die Möglichkeit, Ihren Lernprozess auf Ihre berufliche und private Lebenssituation abzustimmen.

Zulassungsbedingungen

  • Abschluss im Tertiärbereich​ A oder B​​​
  • Aufnahme «sur dossier» möglich

Anrechnungen

  • Anrechnung von didaktischen Aus- und Weiterbildungen wie SVEB, eidg. Fachausweis Ausbilder:in, dipl. Lehrpersonen aller Stufen, dipl. Lehrpersonen an Berufsschulen und höheren Fachschulen, dipl. Ausbildungsleiter u.a.m. Erkundigen Sie sich.

Leistungsnachweis

  • Praxisbezogene Masterarbeit

Kosten

  • Kosten: CHF 28 800
  • Kosten in Kombination mit dem Studiengang Erwachsenenbildung HF (50 % Reduktion): CHF 14 400 (Voraussetzung eidg. Fachausweis Ausbilder:in oder Anrechnungen)
  • Einmalige Anmeldegebühr (gilt gleichzeitig für alle CAS und Module bei Anmeldung zum MAS AED): CHF 200
aeB Schweiz - Donatus Berlinger
Donatus Berlinger
donatus.berlinger@aeb.ch

T 076 375 34 13
aeB Schweiz - Patricia Pfulg
Patricia Pfulg
patricia.pfulg@aeb.ch

T 041 249 44 72

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen unsere Beraterinnen im Rahmen eines persönlichen Gesprächs gerne zur Verfügung.

CHF 28'800
CHF 28'800